MORPHONIC LAB IX : MONOLITHE


© Fotos Bildermann

Flyer Morphonic Lab IX

MORPHONIC LAB° IX: MONOLITHE
6 Soundinseln im Zeitraster
Barockpalais Großer Garten Dresden
09.Oktober 2010

 

Das Morphonic Lab zieht wieder, wie alljährlich im Oktober, mit seiner neunten Ausgabe in den Festsaal des Palais im Dresdner Großen Garten und wird dort im bizarren Kontrast zum barocken Ambiente klangskulpturale „Monolithe“ errichten.
Drei aufeinanderfolgende massive Soundblöcke werden den Freunden experimenteller Klang- und Videokunst im Verlauf des laborativen Abendprogramms im Festsaal geboten: Voller Spannung erwartet wird der gemeinsame Auftritt des ehemaligen Motors der Einstürzenden Neubauten - FM EINHEIT & IRMLER – dem Faust-Urgestein.
Ihr Vinyl-Projekt „No Apologies“(Klangbad) ist eine einzigartige Symbiose kraftvoll suggestiver Soundmassen, die sich hier zum Block vereinigen.

Die im zwanzigsten Jahr ihres Bestehens neuformierten Industrial-Pioniere SARDH werden Auszüge aus ihrem aktuellen Konzertprogramm „ausbrut“ zu einem monumentalen Soundwall aufrichten.

TONLAST haben ihre improvisatorischen Schwergewichte von ihrem legendären Soundtruck heruntergehoben und werden eine zweigliedrige Skulptur in Hard-Freestyle und Noise-Core zelebrieren.

ca. 20 Uhr TONLAST I 21 Uhr SARDH I 22 Uhr FM EINHEIT & IRMLER
…mit der laborativen Option auf eine finale Fusion.

Begleitet werden die drei zentralen Performances von Video- und Lichtinstallationen in den angrenzenden Bereichen des Festsaals u.a. von Sascha Kurtzer und im Außenbereich wieder großdimensioniert von Hillumination, die in den Umbaupausen zu einem optisch eindrucksvollen Wandelgang innerhalb und außerhalb des Palais einladen.
Erstmals kooperiert das Morphonic Lab mit dem zeitgleich stattfindenden Dresdner Festival der zeitgenössischen Musik „TonLagen“ als Bestandteil des Programms, das vom Europäischen Zentrum der Künste Hellerau veranstaltet wird.


Konzeption und Leitung: Detlef Schweiger


Eintritt ab 19 Uhr Abendkasse 20 € /ermäßigt 10 €
VVK SAXticket und Schillergalerie

Präsentiert von Künstlerbund Dresden und Schlösser und Gärten Dresden. Gefördert vom Amt für Kultur und Denkmalpflege der Landeshauptstadt Dresden. Unterstützt von Veranstaltungstechnik Kreßmann, Boxis.de, acmenoise, cyberlabor, club debil, XtremTonAnstalt, ColoRadio, Alte Feuerwache Loschwitz, Hillumination, Elb TV u.v.m.

 

Presse:
Dresdner Neueste Nachrichten 11.10.2010
"Dunkle Klangwallung" (PDF)